Entdecke den Krieger in Dir

Der Ursprung


TESCAO ist eine alte tibetische Kriegerkunst, die durch die Erfahrungen der Auseinandersetzungen im asiatischen Raum über Jahrhunderte hinweg geprägt und perfektioniert wurde. Kenntnisse der tibetischen Medizin und der menschlichen Anatomie / Physiologie vervollständigen die Kampfkunst.

Die Krieger erlernten die Kunst des Reitens, den Kampf zu Pferd als auch zu Fuß und den Umgang mit jeglicher Art von Waffen – Säbel, Speer, Messer, Bogen, Stock und später auch Schusswaffen -, aber auch mit Gegenständen des nomadischen Alltags wie Lasso, Peitsche, Kleidung sowie einfach nur Ästen und Steinen.

Die Techniken wurden so ausgerichtet, dass sie unabhängig von äußeren Umständen wie landschaftlichen Gegebenheiten, engen Räumlichkeiten oder Dunkelheit durchgeführt werden konnten.

Da die Kunst über Jahrhunderte hinweg nur innerhalb der Familie Tescao weitergegeben wurde und diese sich im Zuge der chinesischen Besatzung in alle Winde verstreute, gibt es so gut wie keine geschichtlichen Anhaltspunkte.

Heute ist nur noch Y.N. Monhojev als Träger des Tescao-Wissens bekannt.

Share

Martial Arts

Gepostet von am Aug 18, 2011 in Die Kampfkunst, Kampfkunst TESCAO | Keine Kommentare

unique TESCAODas ursprüngliche TESCAO ist als Kampfkunst zu verstehen. Ziel war es, unter härtesten Bedingungen zu überleben. Die Techniken sind so effektiv und realitätsnah, dass sie heute u. a. in Spezialeinheiten des russischen Militärs Verwendung finden.

Tescao beinhaltet in seinem System Würfe, Schläge, Tritte, Hebel, Feger, Akrobatik, Stockkampf und den Umgang mit weiteren Waffen. Das reichhaltige Wissen spiegelt sich in der Vielfalt der Übungen wider. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Tescao spezifische Akrobatik. Sie dient als Bewegungsgrundlage für den Kampf, fördert gleichzeitig Kraft, Beweglichkeit, Koordination und Körperbeherrschung.

Die Techniken für Schläge, Tritte oder Abwehr werden mit Hilfe von Bällen verschiedener Größe und Farbe trainiert. Der Ball simuliert den Gegner und verlangt durch unberechenbare Bewegungen ein situationsbedingtes Reaktionsvermögen. Durch die Verwendung verschiedener Größen entwickelt sich Gefühl, während die unterschiedlichen Farben die optischen Reflexe schulen und eine ständige Anpassung des Auges fordern.

Das Krafttraining findet im Tescao fast ausschließlich mit dem eigenen Körpergewicht statt. Dabei fördern die Übungen sowohl statische als auch dynamische Kraft und schulen gleichzeitig die Geschicklichkeit.

Die Dehnübungen im Tescao führen zu Geschmeidigkeit des gesamten Körpers. Dabei steht die Stimulation der Drehfähigkeit der Wirbelsäule im Mittelpunkt.

Der Umgang mit Waffen beginnt in einer fortgeschrittenen Stufe, doch schon in früheren Trainingsabläufen werden die selben technischen Bewegungsabläufe trainiert, um sowohl einen bewaffneten als auch einen unbewaffneten Gegner zu bezwingen.

Die Partnerarbeit gibt den Schülern Einblick in den Stand Ihrer Fertigkeiten, da sie nun das Erlernte am Gegner umsetzen müssen; sie ermöglicht es realistische Kampfsituationen zu simulieren. Gleichzeitig werden das Gefühl für die eigene Kraft aber auch das Gefühl für Verwundbarkeit trainiert.

Im Tescao gibt es weder Graduierungen, Verbände noch striktes Regelwerk, daher finden keine Tescao-Wettkämpfe statt. Dennoch können ausgewählte Übungen helfen, die Leistungen auch in anderen, wettkampforientierten Sportarten zu steigern.

Warum TESCAO

Gepostet von am Aug 18, 2011 in Kampfkunst TESCAO, Warum TESCAO | Keine Kommentare


TESCAO ist eine reine Kampfkunst, dennoch erlaubt ihr Facettenreichtum, viele unterschiedliche Bedürfnisse abzudecken. Ausgewählte Übungen helfen, die Leistung in vielen anderen Bereichen – auch im Alltag – zu steigern. So fördert das spezielle Training u.a. Präzision, Körperbeherrschung, Gleichgewicht, Koordination, Ausdauer, Reflexe und Instinkte sowie explosive Kraft.

Wir bieten körperliche und geistige Entwicklung, Herausforderung, Effizienz, zielgerichtetes Handeln, Spaß in Team, Erfolgserlebnis, Erweiterung der eigenen Grenzen, Durchsetzungsvermögen und vieles mehr.
Vor allem bei Kindern macht sich das Training durch eine deutlich Steigerung der intellektuellen Fähigkeiten in der Schule bemerkbar.

Auch für die Gesundheit bietet Tescao ein geeignetes Bewegungssystem. Viele der Übungen beruhen auf der natürlichen Drehfähigkeit der Wirbelsäule und helfen körpereigene Energien freizusetzen.

Wer macht TESCAO

Gepostet von am Aug 18, 2011 in Kampfkunst TESCAO, Wer macht TESCAO | Keine Kommentare

Wir machen Tescao

Wir sind ein lebensfrohes offenes Team von Schülern, Studenten, Selbstständigen, Ärzten, Wissenschaftlern, Unternehmern und mehr im Alter von 8 bis 55 Jahren. Sowohl im freien Einzeltraining als auch bei der Gruppenarbeit gibt es einen auf das persönliche Leistungsvermögen abgestimmten Unterricht, doch jeder kann von jedem lernen. Es herrscht ein freundschaftlicher Umgang miteinander. Letztendlich arbeiten wir alle am selben Ziel – besser zu werden!

Y. N. Monhojev

Gepostet von am Aug 18, 2011 in Kampfkunst TESCAO, Y.N. Monhojev Tescao SiksiMak | Keine Kommentare

Monhojev.Y.M.Y.N. Monhojev wurde 1950 in Tibet geboren. Heute ist er ein sehr angesehener Kampfkunstexperte in Russland und gilt als Kämpfer der Extraklasse.

Schon mit zwei Jahren wurde er als Schüler in die Familie TESCAO aufgenommen. Von da an verbrachte er sein Leben an der Seite seines Lehrers. Diese intensive Ausbildung dauerte 14 Jahre. Im Zuge der Chinesischen Besatzung zerstörte die Familie die Schule und verließ das Tal. Seither sind sämtliche Familienmitglieder in alle Winde verstreut.

Y. N. Monhojev wurde von seinem Lehrer über die Mongolei nach Ulan Ude, Burjatien gebracht. Dort kam er in die Obhut seiner burjatischen ‚Familie‘. In den 70er Jahren zog es Y. N. Monhojev in den Kaukasus, wo er alle notwendigen äußeren Bedingungen für eine gute Entwicklung vorfand: Berge, Wälder, Seen und Flüsse.

Erst als der Eiserne Vorhang fiel begann Y. N. Monhojev seine ersten Schüler zu unterrichten. Er baute nach tibetischem Vorbild seine erste Schule in Sotchi, am schwarzen Meer. Später folgte dann der Bau einer zweiten Schule in Novosibirsk, Sibirien.

Durch seinen Schüler Igor Volenko entwickelte sich eine starke Verbindung hin zum Westen. So entstand 1996 die Kampfkunstschule Tescao Volenko in Wuppertal.

Igor Volenko

Gepostet von am Aug 18, 2011 in Igor Volenko, Kampfkunst TESCAO | Keine Kommentare

Tescao Trainer

Geboren 1969 in der Ukraine seit 1991 Schüler von Y.N.Monkhojev von Beruf Dipl. Pädagoge und Koch Seit 1998 TESCAO Ausbilder in Wuppertal 2001 Zusammenarbeit mit SEK „GüRSA“ in St.Petersburg, Russland

Share